Es ist bekannt als das unsichtbare Gift – Radon. Niemand kann es sehen, riechen oder schmecken. Das radioaktive Edelgas ist – nach dem Rauchen – die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs.

„Radon ist ein ernstzunehmendes Risiko für die Gesundheit, denn nach dem Rauchen ist Radon die zweithäufigste Ursache von Lungenkrebs“, sagte BfS-Präsidentin Inge Paulini. Doch viele Menschen in Deutschland unterschätzen die Gefahr, wie sich durch eine Umfrage des Bundesamts für Strahlenschutz herausstellte.

Doch was genau ist Radon eigentlich? Radon ist ein radioaktives Gas, welches im Erdreich entsteht und von dort aus, unbemerkt in Häuser und Wohnungen eindringen kann. Das kann durch Risse in den Wänden, aber auch undichte Fugen und Kanäle für elektrische Leitungen oder Rohre geschehen. Auch ein undichter Bodenbelag kann Folge eines zu hohen Radonwertes sein.

Falls Sie den Verdacht haben, dass sich das Edelgas in Ihren Räumen wiederfindet, wird als erste Maßnahme empfohlen, ein Radon-Messgerät aufzustellen, um den Referenzwert zu überprüfen. Laut BfS gibt es zwar keinen Wert, unter dem Radon als komplett ungefährlich eingestuft wird, allerdings wird ab 100 Becquerel pro Kubikmeter empfohlen, Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Um Ihren Wohnbereich radonsicher zu machen, wird dazu geraten, regelmäßig zu lüften und vor allem undichte Stellen in Keller und Erdgeschoss abdichten zu lassen.

Am besten ist jedoch, es gar nicht so weit kommen zu lassen und beim Hausbau auf radondichte Baumaterialien zu setzen.

Mit unserer hauseigenen BAUSYS®-Estrichbahn schützen Sie Ihre Estrich-Konstruktionen vor Feuchtigkeit und bewahren gleichzeitig vor dem Eindringen des gefährlichen Gases Radon. Unsere Estrichbahn ist eine weiterentwickelte Spezialbahn gemäß DIN EN 13970 und DIN EN 13969 für die Feuchtigkeitsabdichtung unter Estrich-Konstruktionen mit einer Aluminiumpolyesterkombination, die durch ein Glasvlies gegen Rauigkeit des Untergrundes geschützt ist.

Eigenschaften auf einen Blick:

  • Rationelle Verlegung durch 30 m Rollenlänge
  • Leicht zu verarbeiten
  • Optimale Längsnahtverklebung
  • Dampfsperrend (sd-Wert ≥ 1.500 m)
  • Radondicht