An heißen Tagen sanft ins nasse Kühl abtauchen – dazu hat nicht jeder die Gelegenheit. Mit jedem Grad mehr auf dem Thermometer wird ein eigener Pool auf der Terrasse zum Abkühlen für Zwischendurch immer attraktiver. Holen auch Sie sich Ihren Urlaub nach Hause! Nutzen Sie schöne Sommertage, um entspannt auf der Liege an Ihrem Cocktail zu schlürfen, sich zwischendurch mit einem Sprung ins Wasser abzukühlen und die Sonnenstrahlen in vollen Zügen zu genießen.

Damit Ihre Poolterrasse zur Wohlfühloase wird, sollten Sie bei der Wahl der Platten unbedingt folgendes beachten:

Rutschfestigkeit

Achten Sie auf unsere Angaben zur Rutschfestigkeit auf den Produktseiten. Je höher der R-Wert ist, desto rutschfester ist das Produkt. Für die Verwendung am Pool empfehlen wir Platten mit Rutschfestigkeit ab R11. Weitere Infos auf S. 143.

Angenehmes Laufgefühl

Wenn sich die Oberfläche der Platten beim Barfußlaufen nicht sanft anfühlt, kommt kein richtiges Urlaubsflair auf. So kommt es auf die richtige Veredelung an. Besonders edel und angenehm sind so beispielsweise die neuen EstaraFeel-Platten von EHL, die sich wie Samt anfühlen.

Hitzeabweisende Farbe

Damit Sie sich barfuß im Sommer nicht die Füße verbrennen, sollten Sie dunkle Farbtöne für Platten mit direkter Sonneneinstrahlung vermeiden. Farben wie anthrazit oder schwarz speichern Hitze deutlich besser als hellere Varianten und erhitzen sich schneller und intensiver.

Langlebigkeit

Nicht jedes Material ist für anhaltende Feuchtigkeit oder den ständigen Wechsel zwischen Wasser und direkter Hitze ausgelegt. Terrassenplatten aus Beton sind nicht nur besonders hitzebeständig, sondern bei richtiger Verlegung auch gut wasserdurchlässig. So entstehen keine Pfützen und Feuchtigkeit wird gut abgeleitet – für dauerhafte Freude an der Terrasse.

Ein Beitrag von unserem Partner EHL.